Inspirationen für dein Zuhause im Homestory-Newsletter
In unserem wöchentlichen Newsletter erhältst du die schönsten Wohnideen und kreativsten DIY-Tipps.
Jetzt anmelden!
Login Registrieren
Du bist hier Home Balkon & Garten Gartengestaltung

Das Indische Blumenrohr ist eine echt Farbenpracht

Echte Farbenpracht: das Indische Blumenrohr
  • Die Canna Indica, auch bekannt als Indisches Blumenrohr, beeindruckt mit farbenfrohen Blüten.
    Die Canna Indica, auch bekannt als Indisches Blumenrohr, beeindruckt mit farbenfrohen Blüten. Quelle: dpa
  • Gepflanzt werden die Stauden im späten Frühling.
    Gepflanzt werden die Stauden im späten Frühling. Quelle: Maja Dumat, via Flickr
  • Gepflanzt werden die Stauden im späten Frühling.
  • Gepflanzt werden die Stauden im späten Frühling.

Der Name verwirrt: Das Indische Blumenrohr (Canna-Indica-Hybriden) wuchs ursprünglich an den Waldrändern des tropischen Amerika. Seit vielen Jahren findet man es aber auch hierzulande - und nun gibt es neue zweifarbige Züchtungen wie die Sorte 'Cleopatra'. Die Stauden mit den außergewöhnlichen Blüten können im späten Frühling gepflanzt werden.

Besonders wohl fühlt sich die farbenprächtige Exotin an einem sonnigen, trockenenen und gut geschützten Platz - so der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Ob im Freiland oder im Kübel, die Pflanze brauche reichlich Wasser und Nährstoffe - am besten phosphathaltigen Dünger. Das macht die Blüte ganz besonders groß und stark. Wer Der BDG rät, Verblühtes laufend zu entfernen, um neue Knospen anzuregen.

Das Indische Blumenrohr ist nicht nur schön: Ähnlich wie bei Kartoffeln können die stärkehaltigen Rhizome der Pflanze gegessen werden. Auch die Blätter finden eine Aufgabe in der Küche: Hiermit lässt sich Gebäck, traditionell wie mit Bananen- oder Reisblätter, einwickeln.

0 Kommentar(e) zu “Echte Farbenpracht: das Indische Blumenrohr”
Das könnte dich auch interessieren