Inspirationen für dein Zuhause im Homestory-Newsletter
In unserem wöchentlichen Newsletter erhältst du die schönsten Wohnideen und kreativsten DIY-Tipps.
Jetzt anmelden!
Login Registrieren
Du bist hier Home Bauen & Gestalten

Fenster und Türen lackieren

Fenster und Türen richtig lackieren
Irgendwann müssen die Fenster neu lackiert werden.
Irgendwann müssen die Fenster neu lackiert werden. Quelle: dpa, sts vfd

Irgendwann ist immer der Lack ab, egal wie sehr Fenster und Türen gepflegt wurden. Richtig lackieren und Kratzer verschwinden von den Oberflächen.

Wer kennt das nicht: Trotz größter Sorgfalt eckt jeder einmal an seinen Möbelstücken oder Türen zu Hause an, sei es beim Schleppen der neuen sperrigen Waschmaschine in den Keller oder der neuen Couch fürs Wohnzimmer. Kleine Kerben und Kratzer sind schnell mal im Türrahmen oder anderen Möbeln fabriziert. Hinzu kommen Alterserscheinungen, normale Abnutzungsspuren und Verfärbungen auf Tischen, den Heizkörpern, in der Küche oder am Schlafzimmerschrank. Ein Ersatz der alten Teile kann teuer werden. Einfacher und günstiger ist es, die lieb gewonnenen Einrichtungsgegenstände richtig zu lackieren.

Seidenmatter oder hochglänzender Lack

Je nach Beschaffenheit der Oberfläche empfiehlt sich der Einsatz seidenmatter oder hochglänzender Lacke. Für weiche Oberflächen sind seidenmatte Lacke besser geeignet, während hochglänzende Lacke für feste Oberflächenstrukturen und bei kräftigen Farben eingesetzt werden sollten. Wird zudem gewünscht, die Maserung zum Beispiel von Echtholz sichtbar zu halten, ist es ratsam, besser auf Lasuren als auf Lacke zurück zu greifen, denn diese decken diese Maserung im Gegensatz zu Lacken nicht ab. Unterschieden wird ferner zwischen Acryl- und Kunstharzlacken. Acryllacke sind wasserverdünnbar, lösemittelfrei und daher umweltfreundlicher. Kunstharzlacke sind hingegen strapazierfähiger als Acryllack.

Tipps für den Heimwerker

Um richtig lackieren zu können, ist spezielles Werkzeug vonnöten. Neben dem richtigen Lack gehört zur Grundausstattung auch extra für Lackierarbeiten geeignetes Streichwerkzeug. Darunter fallen neben Pinseln auch Rollen und Spritzpistolen. Die letzteren beiden sind besonders bei großflächigem Einsatz anzuraten. Bei kleineren Flächen sollten hingegen Pinsel verwendet werden: Rundpinsel für ganze feine Stellen und Ecken, Flachpinsel für die gerade Fläche. Beste Lackierergebnisse beim Einsatz von Acryllack erhält man mit speziellen Acrylpinseln, die synthetische Haare haben. Hingegen sollte bei Kunstharzlacken besser auf Pinsel mit Naturhaarborsten zurückgegriffen werden.

0 Kommentar(e) zu “Fenster und Türen richtig lackieren”
Das könnte dich auch interessieren