Inspirationen für dein Zuhause im Homestory-Newsletter
In unserem wöchentlichen Newsletter erhältst du die schönsten Wohnideen und kreativsten DIY-Tipps.
Jetzt anmelden!
Login Registrieren
Du bist hier Home Do it yourself DIY-Tutorials

DIY-Tutorial: Spiegel-Klapptisch

Klapptisch & Co – flexibles Wohnen ist Trend
  • Mal Küche, mal Bibliothek, gegessen und geschnippelt wird am und auf dem "Trumpet Table"
    Mal Küche, mal Bibliothek, gegessen und geschnippelt wird am und auf dem "Trumpet Table" Quelle: Warendorf GmbH
  • Aus der Zusammenarbeit mit Stardesigner Philippe Starck entstammen die zwei flexiblen, turmartigen Solitärmöbel – die Starck by Warendorf Towers
    Aus der Zusammenarbeit mit Stardesigner Philippe Starck entstammen die zwei flexiblen, turmartigen Solitärmöbel – die Starck by Warendorf Towers Quelle: Warendorf GmbH
  • Halb Stuhl, halb Kunstobjekt...
    Halb Stuhl, halb Kunstobjekt... Quelle: Seung Yong
  • ...so lässt sich ein Sitzmöbel des in Soul arbeitenden Künstlers und Designers, Song Seung-Yong, am besten beschreiben
    ...so lässt sich ein Sitzmöbel des in Soul arbeitenden Künstlers und Designers, Song Seung-Yong, am besten beschreiben Quelle: Seung Yong
  • Baleri Italia - Scalo Leiterbox, 1.427,00 €
    Baleri Italia - Scalo Leiterbox, 1.427,00 € Quelle: www.baleri-italia.com
  • Der Hocker kann in eine Trittleiter verwandelt werden und kann in beiden Positionen gesichert werden. Maße als Hocker: 50x50x50 cm
    Der Hocker kann in eine Trittleiter verwandelt werden und kann in beiden Positionen gesichert werden. Maße als Hocker: 50x50x50 cm Quelle: www.baleri-italia.com
  • Hocker, Beistelltisch oder Trittleiter: geformtes Schichtholz, Laminat, Edelstahl, Höhe: 100 cm, Tiefe: 38 cm, Länge: 50 cm
    Hocker, Beistelltisch oder Trittleiter: geformtes Schichtholz, Laminat, Edelstahl, Höhe: 100 cm, Tiefe: 38 cm, Länge: 50 cm Quelle: www.baleri-italia.com
  • Wohnzimmer und Esszimmer in einem Raum, das kennt man. Aber der Ozzio Couchtisch Box Natur, das ist Design-Wohnzimmertisch oder auch Couchtisch und Esszimmertisch in einem.
    Wohnzimmer und Esszimmer in einem Raum, das kennt man. Aber der Ozzio Couchtisch Box Natur, das ist Design-Wohnzimmertisch oder auch Couchtisch und Esszimmertisch in einem. Quelle: livarea.de
  • Ozzio Couch- und Esstisch Box Natur, 2.599,00 €
    Ozzio Couch- und Esstisch Box Natur, 2.599,00 € Quelle: livarea.de
  • Quelle: livarea.de
  • Quelle: livarea.de
  • Quelle: livarea.de
  • In kleinen Wohnungen müssen Möbel am besten multifunktional sein. Wir bauen uns einen Klapptisch,...
    In kleinen Wohnungen müssen Möbel am besten multifunktional sein. Wir bauen uns einen Klapptisch,... Quelle: Bosch
  • ...der hochgeklappt zu einem Spiegel wird. Dafür brauchen wir: 2 Holzplatten (80 x 60 x 2 cm), 4 Metallscharniere, Spiegel (60 x 40 cm), Spiegelklebeband, 2 L-Haken, 6mm Dübel, dunkler Acryllack, Pinsel, Holz-Bohrer mit 10 mm-Aufsatz, Betonbohrer, Schrauben (4x60 mm), Folie zum Auslegen, Kreppband, Geodreieck, Stift, Langes Lineal, Akkustichsäge, Akkumultischleifer oder Schleifpapier und einen Akkuschrauber.
    ...der hochgeklappt zu einem Spiegel wird. Dafür brauchen wir: 2 Holzplatten (80 x 60 x 2 cm), 4 Metallscharniere, Spiegel (60 x 40 cm), Spiegelklebeband, 2 L-Haken, 6mm Dübel, dunkler Acryllack, Pinsel, Holz-Bohrer mit 10 mm-Aufsatz, Betonbohrer, Schrauben (4x60 mm), Folie zum Auslegen, Kreppband, Geodreieck, Stift, Langes Lineal, Akkustichsäge, Akkumultischleifer oder Schleifpapier und einen Akkuschrauber. Quelle: Bosch
  • Die erste Holzplatte wird das Tischbein. Wir zeichnen mit Geodreieck, Lineal und Stift ein Viereck mit ungefähr zehn Zentimetern Abstand zum Rand auf die Platte.
    Die erste Holzplatte wird das Tischbein. Wir zeichnen mit Geodreieck, Lineal und Stift ein Viereck mit ungefähr zehn Zentimetern Abstand zum Rand auf die Platte. Quelle: Bosch
  • In die vier Ecken bohren wir mit dem Holzbohrer Löcher.
    In die vier Ecken bohren wir mit dem Holzbohrer Löcher. Quelle: Bosch
  • Mit der Stichsäge sägen wir das Viereck aus.
    Mit der Stichsäge sägen wir das Viereck aus. Quelle: Bosch
  • Mit einem Multischleifer oder Schleifpapier schleifen wir die Kanten ab. Anschließend bemalen wir das Tischbein, die Holzplatte und die Metallscharniere mit Acryllack und lassen sie trocknen.
    Mit einem Multischleifer oder Schleifpapier schleifen wir die Kanten ab. Anschließend bemalen wir das Tischbein, die Holzplatte und die Metallscharniere mit Acryllack und lassen sie trocknen. Quelle: Bosch
  • Danach verbinden wir die Holzplatte und das Tischbein an zwei Metallscharnieren mit einem Akkuschrauber miteinander. Bevor sie festgeschraubt werden, am besten prüfen, ob sie exakt aufeinander sitzen.
    Danach verbinden wir die Holzplatte und das Tischbein an zwei Metallscharnieren mit einem Akkuschrauber miteinander. Bevor sie festgeschraubt werden, am besten prüfen, ob sie exakt aufeinander sitzen. Quelle: Bosch
  • Wir legen den Spiegel mittig auf die Unterseite der Tischplatte und markieren seine Position mit Kreppband.
    Wir legen den Spiegel mittig auf die Unterseite der Tischplatte und markieren seine Position mit Kreppband. Quelle: Bosch
  • Anschließend das Spiegelklebeband anbringen.
    Anschließend das Spiegelklebeband anbringen. Quelle: Bosch
  • Den Spiegel umdrehen, in die richtige Position legen und festdrücken.
    Den Spiegel umdrehen, in die richtige Position legen und festdrücken. Quelle: Bosch
  • Die Tischplatte wird mit zwei Metallscharnieren an der Wand angebracht. Dazu vorher mit dem Betonbohrer Löcher bohren und die Dübel einsetzen. Danach die Tischplatte hochklappen und darunter rechts und links die L-Haken anbringen, damit er mehr Festigkeit in hochgeklappter Position hat.
    Die Tischplatte wird mit zwei Metallscharnieren an der Wand angebracht. Dazu vorher mit dem Betonbohrer Löcher bohren und die Dübel einsetzen. Danach die Tischplatte hochklappen und darunter rechts und links die L-Haken anbringen, damit er mehr Festigkeit in hochgeklappter Position hat. Quelle: Bosch
  • Will man den Spiegel wieder in einen Tisch verwandeln, einfach die L-Haken im Uhrzeigersinn drehen...
    Will man den Spiegel wieder in einen Tisch verwandeln, einfach die L-Haken im Uhrzeigersinn drehen... Quelle: Bosch
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
    ...und das Tischbein herunterklappen. Quelle: Bosch
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.
  • ...und das Tischbein herunterklappen.

Vielleicht habt ihr den Artikel über die kleinste Wohnung in New York gelesen – in einem fensterlosen Raum auf nur neun Quadratmetern muss es sich ein Student "gemütlich" machen. Aber im Ernst – flexibles Wohnen ist der Trend der Zukunft. Möbel sind angesagt, die mehr können als nur eine Funktion erfüllen. Eine Herausforderung für die Designer, die diese dankbar annehmen. Wir zeigen euch ein paar Stücke aus der Kategorie "sieht gut aus und kann viel". Und als Abschluss noch einmal unsere DIY-Anleitung für den Klappküchentisch. Und vergesst nie: Platz ist in der kleinsten Hütte, nur kreativ muss man sein…

Dem Zukunftstrend flexibles Wohnen stellt sich die Warendorfer Küchen Gmbh bereits seit Jahren. Mit der Entwicklung der Starck by Warendorf Towers, die mit dem Dinners Magazin Award ausgezeichnet wurden, hat sich die Warendorfer Küchen Gmbh als Vorreiter in der flexiblen und innovativen Küchengestaltung positioniert. Aus der Zusammenarbeit mit Stardesigner Philippe Starck entstammen die zwei flexiblen, turmartigen Solitärmöbel – die Starck by Warendorf Towers. Auf je knapp einem Quadratmeter Grundfläche bieten sie Platz für Zubehör, Lebensmittel, Accessoires und auch Küchengeräte. Die Towers reduzieren die Küche auf das Wesentliche: Wasser, Feuer und Raum. Und: Sie lassen sich ganz locker in jeden Wohnraum integrieren.

Multifunktional: der Trumpet Table
Eine weitere multifunktionale Einheit bietet die Funktionsinsel Trumpet Table, die gleichzeitig als Esstisch dient. Das sogenannte Working-Modul Trumpet Table ist mit zwei trompetenförmigen Chromfüßen ausgestattet, die die wesentlichen Bereiche des Kochens tragen. Der Trumpet Table vereint Vorbereitungsfläche, den Spülenbereich sowie Kochfeld und Essplatz. Benötigte Leitungen und Anschlüsse sind unsichtbar in die Konstruktion der Trompetenfüße integriert. Direkt unterhalb der Arbeitsfläche befindet sich der Stauraum. Diese multifunktionale Basis lässt sich im Handumdrehen als Esstafel für Gäste umgestalten. Und falls es mit den Kochvorbereitungen etwas länger dauert, so versammeln sich Gäste und Freunde auch gern zum Mitwirken um die Kücheninsel.

In kleinen Räumen ist es immer praktisch, Multifunktionsmöbel zu haben, die sich bei Bedarf einklappen lassen. Wenn eine Party ansteht oder Besuch kommt, verschwindet das Möbelstück dann an der Wand und der Boden wird zur Tanzfläche. In unserem Tutorial zeigen wir euch, wie man einen Klapptisch baut, der im Handumdrehen zu einem Wandspiegel wird.

Material:

2 Holzplatten (80 x 60 x 2 cm)

4 Metallscharniere

Spiegel (60 x 40 cm)

Spiegelklebeband

2 L-Haken

6mm Dübel

dunkler Acryllack

Pinsel

Bohrer mit Holzaufsatz 10 mm

Betonbohrer

Schrauben (4x60 mm)

Kreppband

Geodreieck, Stift, langes Lineal

Akkustichsäge

Akkumultischleifer oder Schleifpapier

Akkuschrauber

Und so geht es:

Aus der ersten Holzplatte bauen wir das Tischbein. Dazu mit Geodreieck, Linieal und Stift ein Viereck mit jeweils 10 Zentimeter Abstand zum Rand auf das Holz zeichnen. In die vier Ecken des Rechtecks mit einem Holzbohrer Löcher bohren. Mit der Stichsäge das Viereck aussägen, in den Ecklöchern beginnen. Anschließend die Kanten mit Schleifpapier oder Akkumultischleifer abschleifen. Fertig ist das Tischbein, das gleichzeitig als Holzrahmen für den Spiegel dient.

Den Holzrahmen, die Holzplatte und die Scharniere mit Acrylfarbe anmalen. Nachdem der Lack getrocknet ist, das Tischbein und die Holzplatte an den kurzen Seiten mithilfe des Akkuschraubers an zwei Metallscharnieren verbinden. Bevor die Holzteile fest verschraubt werden, prüfen, ob sie exakt aufeinander liegen.

Den Spiegel mittig auf die Unterseite der Holzplatte legen und mit Kreppband dessen Position markieren. Auf der Rückseite des Spiegels das Spiegelklebeband anbringen, den Spiegel umdrehen, auf die markierte Position legen und festdrücken. Die Tischplatte mit der Spiegel-Unterseite mit zwei Metallscharnieren an die Wand anbringen, so dass die Platte nach oben geklappt werden kann. Dafür mit dem Betonbohrer Löcher bohren, die passenden Dübel einsetzen und die Scharniere anschrauben.

Die Tischplatte nach oben klappen und zwei L-Haken rechts und links unter der Platte anbringen. Die Haken fixieren den Tisch in der hochgeklappten Position und bringen den Spiegel zum Vorschein. Soll aus dem Spiegel wieder ein Tisch werden, einfach die L-Haken leicht im Uhrzeigersinn drehen, so dass die Tischplatte wieder freigegeben wird und das Tischbein ausgeklappt werden kann.

Möchtet ihr zum Wohnblogger werden? Dann meldet euch in unserer Community an und teilt eure Ideen mit anderen.

 

 

 

 

 

2 Kommentar(e) zu “Klapptisch & Co – flexibles Wohnen ist Trend”
GartenLiebhaberin schreibt
10.12.2014 14:54
Richtig cooler Tisch!
Hanna2000 schreibt
28.10.2014 17:38
Ich hab für dieses Jahr erstmal genug gewerkelt! ;-) Aber der Tisch sieht schon klasse aus! Der Stuhl ist auch super schön! Sieht aber teuer aus..
Das könnte dich auch interessieren